Bautrocknungsgewerbe in Nordrhein-Westfalen
mehr Lesen

Mit fachgerechter Bautrocknung Feuchtigkeitsschäden beheben

Schnell – Sicher – Einfach & Besser

Schneller: Wir stellen die Komponenten und den Trocknungsplan für die schnellste Trocknung, die die Bausubstanz schadlos verträgt, individuell zusammen. Ohne Schwindrisse, Verformungen oder Abbruch der Aushärtung von Bauteilen.

Wir verwenden Pumpen zur automatischen Wasserabführung, um Trocknungsstillstand aufgrund voller Auffangbehälter zu vermeiden.   Sicherer: Wenn Sie wollen, können Sie selbst jederzeit die Luftfeuchte und -temperatur, die abgeführte Wassermenge und den Stromverbrauch ablesen. So lässt sich der Trocknungsfortschritt sicher kontrollieren. Feuchte und Temperatur werden von Datenloggern aufgezeichnet. Bei der Aufstellung der Trockner kontrollieren wir mit Wärmebildkameras, ob und wo sich Kondenswasser niederschlägt, welches zu Schimmelbildung führen könnte.

Einfacher: Sie müssen nicht darauf achten, ob zu wenig oder zu viel gelüftet oder geheizt wird. Sie müssen keine Behälter entleeren, da unsere Pumpen das Wasser automatisch ableiten. Unsere Geräte können über mehrere Wochen unbeaufsichtigt arbeiten.

Besser: Wir bieten Ihnen eigene Dienstleistungen an und schicken keine Subunternehmer vorbei. Wir arbeiten mit unseren eigenem Fachpersonal.

Bautrocknungen an…

  • Bautrocknung bei Neubauten
  • Bautrocknung bei Bestandsgebäuden
  • Trocknung nach Wasserschäden
  • Schimmelbeseitigung
  • Gerätelieferung im Großraum NRW

Trocknungsmaßnahmen

Ein Wasserschaden kann viele Ursachen haben. Mit modernen technischen Ortungsgeräten finden wir den Grund Ihres Wasserschadens und leiten im Anschluss individuelle Maßnahmen der Bautrocknung ein. Wir übernehmen sowohl die Trocknung Ihres Gebäudes als auch Ihres Inventars und begrenzen dadurch Folgeschäden wie Rost, Fäulnis oder sogar eine Schimmelbildung. Wir übernehmen die Gebäudetrocknung umgehend und professionell.

Je nach Leck und Wasserschaden leiten wir ein individuelles Verfahren der Bautrocknung ein, dieses wird mit Ihnen auch besprochen. Wir unterscheiden dabei zwischen dem Druckverfahren, dem Saugverfahren und der Raumtrocknung. Bei dem Druckverfahren der Bautrocknung wird vorgetrocknete Luft in die feuchten Hohlräume, zum Beispiel Dämmungen, eingeleitet. Die feuchte Luft tritt dadurch aus den Leckagen aus. Diesen Vorgang wiederholen wir, bis nur noch trockene Luft aus den Hohlräumen austritt. Bei der Bautrocknung wird durch das Saugverfahren die feuchte Luft oder Wasser aus den Hohlräumen abgesaugt und nach außen abgeführt. Die vorgetrocknete Raumluft wird währenddessen angesaugt. Der Vorteil dieser Trocknung – Es gelangen weder Staub noch Gerüche in die Raumluft. Für eine großflächige Bautrocknung von Gebäude und Inventar bietet sich die Raumtrocknung mithilfe eines Kondenstrockners an. Zur Unterstützung werden Heizlüfter, Umluftgebläse und Infrarotkollektoren eingesetzt.

Open chat
Live Support
Hallo, wie können wir Ihnen helfen?